Preisphilosophie

Zum Thema Preisgestaltung mache ich mir viele Gedanken und es ist ein fortlaufender Prozess. Meine Arbeit als selbständige Bodyworkerin und Kursleiterin ist mein Beruf, den ich mit viel Leidenschaft ausübe. Mir ist es ein Anliegen, dass ich einerseits faire und zugängliche Preise anbiete damit ich ein breites Publikum ansprechen kann. Gleichzeitig habe ich den Anspruch, davon mein Leben finanzieren. Meine Preise für Bodywork und die Massagerituale sind branchenüblich, für die BDSM Sessions sind sie verhältnismässig tief gesetzt.

Die aufgelisteten Tarife verstehe ich als Standardpreis. Wenn du nur wenig Geld zur Verfügung hast, darfst du mich für eine vergünstigte Session von anschreiben. Gehörst du zu den Menschen in der Schweiz, die überdurchschnittlich gut verdienen und hat dir die Session bei mir gefallen, ist ein Trinkgeld keinesfalls obligatorisch, aber sehr willkommen. Dies unterstützt mich unter anderem darin, weiterhin vergünstigte Sessions anzubieten.


Ein Vor- und Nachgespräch sowie Zeit zum Duschen gehört bei jeder Session dazu. Je nach Dauer des Gesprächs, der Dusche und Flow der Session beträgt die gesamte Aufenthaltsdauer bis zu dreissig Minuten länger als die gebuchte Zeit.