Spielritual / Massageritual mit BDSM Elementen



Beim Spielritual nehme ich eine etablierte führende und dominante Rolle ein, du eine submissive. Die Interaktionen sind beidseitig, das heisst das wir beide aktiv und passiv sein dürfen. In einem D/s Spiel bedeutet dies konkret, dass du von mir bespielt wirst, wie es mir Spass machst, bekommst Aufforderungen, zu handeln oder darfst mich als Belohnung für dich oder als Dienst zu mir berühren. Die genauen Interaktionen, welche passieren, werden im Moment sowie im Voraus verhandelt. Grundsätzliche gibt es bei mir jedoch nie eine Garantie ob / wie du mich berühren darfst.

 

Egal ob mit oder ohne BDSM Elementen; beim Massageritual nehme ich eine führende, aktive und raumhaltende Rolle ein, folge meinen Impulsen und spiele auf der Körperebene mit dir. Du darfst dich in meinen Berührungen und diesem wohlwollenden Raum entspannen. Wenn du ein Massageritual mit BDSM Elementen buchst, zerfliessen die Qualitäten und Intensitäten der Berührungen und Bewegungen. Das Wechselspiel zwischen meditativ und sanft, intensiv und fordernd schaffen einen einmaligen Raum, wo es um Hingabe, Empfangen, Aushalten und Geniessen geht.

 

Du darfst dich voll und ganz meinen Berührungen hingeben. Ganz passiv bleibst du natürlich nicht. Du bist herzlich eingeladen, dich mit deiner Stimme, deiner Bewegung und deinen Worten zu zeigen, der Berührungsfluss ist aber klar von mir zu dir. Ich kann dir sehr nah kommen und berühre dich mit meinem ganzem Körper, natürlich nur, wie es deinen persönlichen Grenzen entspricht. Du wirst jedoch davon abgehalten, in eine aktive Rolle zu gehen und mich zu berühren.

 

In einem experimentellen Setting können wir auch zu zweit hin und her switchen und mit BDSM Elementen spielen. Dann werden wir jedoch auch während dem Spiel uns auch verbal ausdrücken, um klar und effizient kommunizieren zu können.